Presse

Präsenz in den Printmedien

Wir inserieren regelmäßig bundesweit in

  • landwirtschaftlichen Fachzeitschriften,
  • forstwirtschaftlichen Fachzeitschriften,
  • Jagdzeitungen,
  • Reitsportzeitungen,
  • überregionalen Tageszeitungen.

Damit schaffen wir für Sie eine zentrale Präsenz mit einer Breitenwirkung von über 1 Millionen Lesern pro Monat.

Print-Veröffentlichungen

Wir werden häufig von Vertreten der Printmedien zu aktuellen Entwicklungen am Bodenmarkt befragt. So geben wir Interviews und versuchen, den Lesern den großen Bereich Agrar- und Forstimmobilien näher zu bringen. Häufig geht es hierbei speziell um das Investieren in solche Immobilien als Geldanlage.

Im Weiteren finden Sie eine Auswahl an Pressebeiträgen an denen Agrarboden und/oder ihre Geschäftsführer beteiligt waren.

Bauernland in Bonzenhand

Markus Deggerich - Der Spiegel   In Ostdeutschland herrscht Goldgräberstimmung: Aktionäre und Privatinvestoren kaufen im großen Stil Land und spekulieren auf steigende Preise. Viele Bauern können nicht mehr mithalten.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Boden statt Barren

Stefan Schmitz - Stern   Wer fest an den Untergang der Wirtschaft glaubt, muss nicht unbedingt Gold bunkern: Ackerland ist das wahre Investment für Angsthasen

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Was uns Sparern übrigbleibt, Ein guter Mix aus Zinsanlagen und Aktien bewährt sich auch bei Inflation.

Stiftung Finanztest - Finanztest   Es gibt keinen Grund für eine völlig neue Geldanlage, schreibt die Zeitschrift Finanztest in ihrer aktuellen Ausgabe. Die Tester haben nachgerechnet, wie sich Aktien, Anleihen und Gold in den vergangenen vierzig Jahren entwickelt haben – in Zeiten hoher und niedriger Inflation.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Rückkehr der Anleger aufs gelobte Land

Carl Batisweiler u. Andreas Hohenadl - Euro am Sonntag   Die großen Investoren machen es vor: Sie kaufen weltweit Agrarland. Der neue Anlagetrend heißt Real Investments. Warum sich Grund und Boden wieder als Geldanlage rentieren

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Prof. Dr. Jens Kleine, Dirk Meier Westhoff - Absolut report   Real Investments und speziell Agrar-Investments halten vermehrt Einzug in die Portfolios institutioneller Investoren.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Geld, Feld, Wald und Wiese

Carl Batisweiler - Euro am Sonntag   Auf der Flucht vor den Risiken der Aktienund Anleihemärkte entdecken die Anleger Investments in Forst- und Agrarwirtschaft

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Agrar-Investments im Rampenlicht

Dirk Meier Westhoff - VISIONS - Investment Magazine   Real Investments und speziell Agrar-Investments halten vermehrt Einzug in die Portfolios institutioneller Investoren

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Engpass der Zukunft

Dirk Meier Westhoff - Euro am Sonntag   Greenland Real Investments kauft und bewirtschaftet Agrarflächen in Osteuropa.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Mein Herz ist ein dunkler Wald

Susanne Ziegert - Welt am Sonntag   Der Wald ist für viele Menschen ein romantischer Ort, der in Märchen
und Liedern verewigt wurde. Doch Forstgrundstücke reizen neuerdings auch kühle Rechner, die sich von ihrem Baumland Rendite oder Holzvorräte versprechen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel

Agrar-Investments im Rampenlicht

Dirk Meier Westhoff - Börse am Sonntag   Im Vergleicht zu derivaten Finanzprodukten kann der Anleger in Real Investments auf eine deutlich höhere Transparenz im Hinblick auf die zugrunde liegenden Anlageobjekte vertrauen. Real Investments bieten zudem eine relativ geringe Korrelation zu den traditionellen Anlageklassen und offerieren somit nicht nur in wirtschaftlich turbulenten Zeiten eine gewisse Sicherheit. Sie sind überdies weitgehend unabhängig von kurzfristigen Angebots- und Nachfrageverschiebungen auf dem Kapitalmarkt. Es ist daher nicht weiter verwunderlich, dass eine Umfrage der Berliner Steinbeis Universität unter institutionellen Investoren ergab, dass sich 49 Prozent der Befragten vermehrt im Bereich Real Investments engagieren wollen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel