Allgemeine Geschäftsbedingungen der Agrarboden GmbH & Co. KG

1. Inhalt der Angebote

Die Informationen zu unseren Immobilienangeboten erhalten wir vom Eigentümer oder den jeweils angegebenen Stellen. Diese Angaben geben wir ohne Übernahme einer Haftung für deren Richtigkeit an den Kauf-/Pacht-/Mietinteressenten weiter. Sämtliche Angebote sind freibleibend, ein Zwischenverkauf bleibt vorbehalten. Verbindliche Zusagen des Maklers zur Vertragsgelegenheit bedürfen zu ihrer Wirksamkeit immer der Schriftform.

2. Gegenstand des Auftrags

Gegenstand des Auftrags ist der Nachweis und/oder die Vermittlung zu der jeweiligen Vertragsgelegenheit. Im Erfolgsfall ist vom Käufer/Pächter/Mieter eine Provision in unten genannter Höhe zu zahlen. Da wir regelmäßig vom Eigentümer mit dem Vertrieb der Immobilie beauftragt sind, ist uns auch erlaubt, für die andere Hauptvertragspartei als Vermittlungsmakler tätig zu sein.

3. Weitergabeverbot

Die Informationen über die Vertragsgelegenheit sind nur für den Kauf-/Pacht-/Mietinteressenten bestimmt. Eine Weitergabe der Informationen an Dritte ist nicht gestattet. Für den Fall der Weitergabe und Vertragsschluss durch den Dritten ist der Kauf-/Pacht-/Mietinteressent ebenfalls provisionsverpflichtet.

4. Provisionshöhe

Wir erheben vom Käufer/Pächter/Mieter nach erfolgreichem Abschluss (Zustandekommen eines Kauf-/Pacht-/Mietvertrages) eine einmalige Provision in folgender Höhe des Kaufpreises zuzüglich kaufpreisgleicher Leistungen, z.B. Übernahme von Verbindlichkeiten, bzw. des Preises für eine Pachtübernahme (Zession) bzw. bei Verpachtungen/-mietungen der 5- bis 10-fachen Jahrespacht inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer:

  • Immobilienkauf und Pachtübernahme (Zession) in alten Bundesländern mit Ausnahme Schleswig-Holstein und Niedersachsen: 3,57%
  • Immobilienkauf und Pachtübernahme (Zession) in neuen Bundesländern, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und im Ausland: 5,95%
  • Verpachtungen/-mietungen mit Vertragslaufzeit bis 9 Jahre: 3,57 % der 5-fachen Jahrespacht
  • Verpachtungen/-mietungen mit Vertragslaufzeit länger 9 Jahre: 3,57 % der 10-fachen Jahrespacht

Abweichungen von der vorgenannten Regelung behalten wir uns bei bestimmten Vermittlungsobjekten vor und werden rechtzeitig dem Kaufinteressenten angezeigt. Die Provision gilt als verdient und fällig bei Abschluss des entsprechenden Kauf- oder Pacht- oder Mietvertrages.

5. Ersatz- und Folgegeschäfte

Eine Honorarpflicht des Auftraggebers gemäß unseren vereinbarten Provisionssätzen besteht auch bei einem Ersatzgeschäft. Ein solches liegt z. B. vor, wenn der Auftraggeber im Zusammenhang mit der vom Makler entfalteten Tätigkeit von seinem potenziellen und vom Makler nachgewiesenen Hauptvertragspartner eine andere Gelegenheit zum Hauptvertragsabschluss erfährt oder über die nachgewiesene Gelegenheit mit dem Rechtsnachfolger des potenziellen Hauptvertragspartners den Hauptvertrag abschließt oder das nachgewiesene Objekt käuflich erwirbt, anstatt es zu mieten, zu pachten bzw. umgekehrt. Um die Provisionspflicht bei Ersatzgeschäften auszulösen, ist es nicht erforderlich, dass das provisionspflichtige Geschäft mit dem ursprünglich vorgesehenen wirtschaftlich gleichwertig im Sinne der von der Rechtsprechung zum Begriff der wirtschaftlichen Identität entwickelten Voraussetzungen sein muss.

6. Salvatorische Klausel und Gerichtsstand

Sollte eine der vorstehenden Klauseln ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Die Aufhebung, Änderung oder Ergänzung dieser Vertragsvereinbarungen bedürfen der Schriftform. Ist unser Kunde Kaufmann oder unterhält er keinen Wohnsitz in Deutschland, gilt als Gerichtsstand und Erfüllungsort der Geschäftssitz (Beckum) der Agrarboden GmbH & Co. KG.

7. Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht gilt ausschließlich für Verbraucher i.S.d. § 13 BGB, also für jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Es gilt folgendes Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular bei uns anfordern. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechtes vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht. Ist der Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrages oder für die Vermittlung eines Vertrags erbracht, so entspricht dies dem Gesamtumfang der Dienstleistung.