Landwirtschaftlichen Betrieb verkaufen - Unsere Vorgehensweise beim Verkauf eines Betriebes

Ihr Ansprechpartner für den Verkauf Landwirtschaftlicher Betriebe

Frank Schulze zur Heide
Diplom-Kaufmann

  • seit 2009 Geschäftsführer der Agrarboden GmbH & Co. KG
  • zuvor Führungskraft in einer internationalen Unternehmensberatung
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre
  • Landwirtsohn und Jäger

Telefon: 02525 9 62 22 90
E-Mail: info@agrarboden.de

Wie wird der Wert meines landwirtschaftlichen Betriebes ermittelt?

Zunächst steht bei Überlegungen, einen landwirtschaftlichen Betrieb zu verkaufen, die Frage nach dem Wert im Raum. Hierbei ist neben dem Methodenwissen, einen eben solchen zu ermitteln, vor allem eine ausgeprägte Marktkenntnis erforderlich. Durch die Marktpräsenz von Agrarboden in ganz Deutschland, sind wir in der Lage einen methodisch ermittelten Wert anhand aktueller Marktgegebenheiten zu verifizieren bzw. anzupassen. Mit der marktgerechten Kaufpreisermittlung wird eine wichtige Voraussetzung für einen optimalen Verkauf geschaffen.

Welche verkaufsrelevanten Aspekte gibt es beim Verkauf meines landwirtschaftlichen Betriebes noch?

Neben dem Marktwert bzw. einem möglichen Kaufpreis existieren viele weitere Aspekte, die für den Verkauf eines Agrarbetriebes relevant sind. Daher ist es wichtig sämtliche Aspekte aus den Bereichen Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Betriebswirtschaft, Steuern und Recht im Rahmen einer strukturierten Vorgehensweise zu berücksichtigen. Gerne beraten wir Sie unverbindlich (vor dem Hintergrund Ihrer individuellen betrieblichen Gegebenheiten) und stellen Ihnen die Vorgehensweise der Firma Agrarboden vor. Selbstverständlich können Sie von absoluter Diskretion ausgehen. Weitere Informationen erhalten Sie hier: Transaktionsberatung 


Wie verläuft der Verkaufsprozess im Detail?

Nach Festlegung eines Verkaufspreises erarbeiten wir gemeinsam die Verkaufsstrategie, d.h. Festlegung der Form und Inhalte des Angebots, Art der Präsentation des Besitzes (von ausgewählt anonym bis offensiv) und die Chronologie des Vorgehens.
Nun beginnt die Angebotsphase und Agrarboden bietet Ihren landwirtschaftlichen Betrieb zunächst bundesweit vorgemerkten Kunden und Interessenten gemäß der vereinbarten Verkaufsstrategie an. Der Pool der bei uns verzeichneten potentiellen Käufer umfasst eine sehr große Spannweite – vom erweiterungswilligen Landwirt, über private Kapitalanleger bis hin zu Familien, die über sehr große Vermögen verfügen.
Nach Selektion potentieller Käufer erfolgt der Austausch von groben, auf anonymer Basis zur Verfügung gestellten Informationen. Im Anschluss daran folgt, bei weitergehendem Kaufinteresse, die Unterzeichnung einer Verschwiegenheitserklärung sowie eines Weitergabeverbots der erhaltenen Informationen. Erst nach der Bonitätsprüfung des Kaufinteressenten findet eine Vor-Ort-Besichtigung  des Betriebes statt.
In der Folge unterstützt  Agrarboden  Sie bei der Organisation der weiteren Prüfung Ihres landwirtschaftlichen Betriebes durch den Kaufinteressenten sowie den Kaufverhandlungen. Nach der  Einigung über den Kauf begleiten wir Sie weiter  bei der Festlegung von Vertragsdetails und der anschließender Vertragsunterzeichnung


Regionale Ausdehnung und Betriebsschwerpunkte

Die regionale Ausrichtung von Agrarboden umfasst ganz Deutschland sowie das benachbarte Ausland. Wir werden beim Verkauf landwirtschaftlicher Betriebe sowohl von klassischen Familienbetrieben als auch von Personen- und Kapitalgesellschaften, Agrargenossenschaften und Erbengemeinschaften mandatiert. Schwerpunktmäßig betreuen wir aufgrund der Ausbildung der Mitglieder unseres Teams folgende Betriebszweige:

  • Ackerbau
  • Milchvieh
  • Mutterkühe
  • Schweinezucht und -mast